Mai
29

Postkarten am iPhone selbstgemacht – „Kartensender“ im App-Test

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1 Bewertungen mit 5.00 von 1 bis 5 Sternen
Loading...Loading...

Über Testshop3

Neben den herkömmlichen Briefen sind Postkarten wohl die beliebteste Art und Weise, Nachrichten in nicht-digitaler Form zu versenden. Gerade in Zeiten, in denen das Internet kostengünstige Kommunikation über die ganze Welt ermöglicht, ist es einfach etwas ganz Besonderes, wenn man eine solche Karte von Freunden oder Verwandten aus dem Urlaub zugesendet bekommt. Doch Postkarten haben auch ihre Nachteile: Zum einen kann es oft schwer werden, an einem Urlaubsort passende Briefmarken und Briefkästen zum Versenden der Karte zu finden, zum anderen sind die abgebildeten Motive oft nur sehr unoriginelle Bilder von Sehenswürdigkeiten und völlig unpersönlich. Die Entwickler der Smartphone-App „Kartensender“ versprechen, beide Probleme zu beheben und das Postkarten-Prinzip auf die nächste Stufe zu heben. Wir haben uns die Anwendung einmal etwas genauer angesehen und wollen euch in diesem Artikel von unseren Erfahrungen berichten so wie die einzelnen Funktionen vorstellen.

Kartensender - MotivPostkartenmotiv erstellen

Wenn ihr die App startet, werdet ihr direkt mit einem Start-Button begrüßt, über den ihr eine neue Postkarte erstellen könnt. Habt das getan, stehen euch mehrere Optionen zur Motivwahl zur Verfügung. Entweder könnt ihr die Kamera in eurem Smartphone nutzen, um direkt ein eigenes Bild aufzunehmen, oder ihr wählt ein bereits existierendes Bild aus eurer Bibliothek aus. Das hat den Vorteil, dass ihr nicht nur normale Fotos nutzen müsst, da ihr mit anderen Anwendungen wie beispielsweise Photoshop Touch komplexere Motive erstellen und dann in die Kartensender-App importieren könnt. Sehr gut wurde hier das Problem mit verschiedenen Ausrichtungen gelöst. Das Programm erkennt automatisch, ob es sich um ein Bild im Hoch- oder Querkant-Format handelt und dreht die Ansicht in die entsprechende Richtung.

Postkarte beschreiben

Auf jede Postkarte gehört natürlich nicht nur ein schönes Motiv, sondern auch ein selbstgeschriebener Text. Diesen könnt ihr in der App ganz einfach hinzufügen, indem ihr die Kartenansicht über einen Pfeil umdreht und auf das Textfeld tippt. Da auf jeder Karte rein physisch natürlich nicht unendlich viel Platz ist, stehen euch durch die Anwendung ausschließlich bis zu 500 Zeichen zur Verfügung. Wir denken jedoch, dass das wirklich mehr als genug Platz sein sollte, um die gewünschte Nachricht dem Empfänger zu übermitteln.

Postkarte adressieren

Damit die Postkarte auch da ankommt, wo sie ankommen soll, müsst ihr diese noch adressieren. Hierzu ist es notwendig, dass ihr den Vor- und Nachnamen, die Straße und Hausnummer, die Postleitzahl, den Ortsnamen und das Zielland angebt. Wenn ihr keine Lust auf viel Tipperei habt, könnt ihr jedoch auch ganz einfach auf euer Adressbuch zugreifen und einen Kontakt von dort aussuchen.

Bezahlvorgang

Der Druck und Versand einer Postkarte kostet 1,89 Euro. Diesen Preispunkt empfinden wir als sehr vernünftig, da er sich im exakt selben Rahmen bewegt wie die Angebote von vergleichbaren Diensten. Die Bezahlung könnt ihr über eine Vielzahl an verschiedenen Wegen durchführen. Egal ob Kreditkarte, Click&Buy, Paypal oder Lastschriftverfahren, eine passende Methode ist sicherlich für jeden mit dabei. Zudem habt ihr noch die Möglichkeit, Gutscheincodes einzulösen oder Gutscheine zum Verschenken zu erwerben. Wenn ihr euch noch nicht ganz sicher seid, ob eine Karte ihren Preis überhaupt wert ist, solltet ihr euch keine großartigen Gedanken machen, da die Entwickler eine Möglichkeit integriert haben, eine Testkarte kostenlos zu versenden. Ihr müsst lediglich den ebenfalls kostenlosen Newsletter von Kartensender abonnieren, und schon erhaltet ihr einen Code für eine Freikarte.

Fazit und Video

Die Möglichkeit, Postkarten selbst zu gestalten ist einfach super. Wenn man nicht nur einen selbst geschriebenen Text, sondern auch noch ein selbst erstelltes Motiv versendet, kommt die Nachricht meistens noch um einiges persönlicher an, als es mit herkömmlichen Postkarten überhaupt möglich wäre. Der Aufbau der App ist sehr übersichtlich gestaltet worden, so dass das Erstellen einer Postkarte in nur wenigen Minuten abgeschlossen sein kann. Den Preis von 1,89€ pro Karte empfinden wir als durchaus gerechtfertigt, und da sich jeder eine kostenlose Testkarte zusenden kann, um sich von der Qualität zu überzeugen, denken wir, dass hier niemand enttäuscht sein wird. Zudem ist die Anwendung ebenfalls vollkommen kostenfrei zu haben, weshalb wir einen Download an dieser Stelle wirklich sehr gerne empfehlen. Ihr wollt noch mehr über das Abschicken von Postkarten mit der App „Kartensender“ erfahren? Kein Problem! In unserem Videobeitrag führen wir euch durch die Anwendung und stellen die einzelnen Funktionen noch einmal genauer vor:

Tags: